Dolce Vita, Italien, 2012

Geliebter Madhukarji,

während ich durch diese wunderbare Region der Toskana fahre mit ihrem besonderen Licht und der facettenreichen Landschaft wird mir bewusst, wie viel Schönheit ich erfahre. Es berührt mich. Ich erlebe überfließende Dankbarkeit und Gnade in diesen Tagen, in denen ich in Ihrer Präsenz bin, umgeben von der Sangha, alles fließt von selbst, wie ein natürlicher Strom. Das ist es, was ich die ganzen Jahren immer wieder erfahre, und es ist ein Wunder für mich, wie diese Schönheit von Ihnen, von dem Selbst „erschaffen“ wird. Ich bin tief berührt von den herzlichen Menschen, die dieses Jahr von überall kamen, um Guru Purnima hier im Dolce Vita in Italien zu feiern.

Viele Wunder geschahen seit ich Sie traf:

1. Das erste Wunder war die Begegnung mit Ihnen während meiner Semesterferien in Indien:
1999 reiste ich in meinen Semesterferien nach Nepal & Indien. Der Grund dieser Reise war eine „innere“ Suche, die Suche nach Frieden in mir, um mich nicht mehr von Angst oder Unsicherheit regieren zu lassen. Nach einem wunderschönen Trekking zum Mount Everest im Himalaya reiste ich weiter nach Indien, und dort traf ich Sie in der allerersten Nacht in Poona!
Ich war beeindruckt von Ihrer strahlenden Erscheinung. Kurz danach ging ich nach Goa, ich fühlte einfach, dass Poona nicht der richtige Ort für mich ist.
Als erstes traf ich im Bus Sunyat, der über Sie sprach, und in Goa begegnete ich Ihnen wieder und wieder, und Sie luden mich zum Satsang ein.
Seit damals sind sehr viele Dinge geschehen, schöne, kraftvolle und auch schmerzhafte Erfahrungen. Es gab viel Rastlosigkeit und Widerstand in mir, was jedoch mit der Zeit vollkommen verschwand.

2. Ihre Klarheit und Direktheit, mit der Sie immer wieder darauf verwiesen, dass wir bereits frei sind, war auf meiner „spirituellen Suche“ eine sehr wichtige Botschaft für mich. Dies erlebte ich in Ihrer Präsenz, und erlebe es immer noch.
Niemals zuvor erfuhr ich diese Stille, diese Liebe, dieses Vertrauen, in mir selbst zu ruhen. Diese Klarheit beendete meine spirituelle Suche und bewirkte, dass ich mich in Sie verliebte.

3. Bevor ich Ihnen begegnete hatte ich eine Hautkrankheit, Psoriasis. Seit ich am Satsang teilnehme, ist sie vollkommen verschwunden.

4. Seit ich im Satsang und in Retreats mit Ihnen bin, gelingt es mir, sehr oft in Ihrer Präsenz zu sein, und die Menschen auf meinem Arbeitsplatz wundern sich immer, wie ich es bewerkstellige so oft in Urlaub zu sein! Es geschieht einfach!

5. In Ihrer Präsenz erfahre ich, das Leben zu leben, Lebensfreude, tanzen, lieben und zu leuchten!

6. Ich fühle mich getragen und behütet! Seit ich Ihnen begegnete, erfahre ich so viel Schönheit, Stille, Frieden, Freude und Liebe in meinem Leben!

7. Im Laufe der Jahre ruhe ich mehr in mir selbst. In manchen Augenblicken fühle ich immer noch Angst und Unsicherheit in mir, und doch bin ich imstande gleichzeitig auch tiefer zu schauen.

Ich sehne mich danach, tiefer in die Stille zu sinken und im Frieden zu bleiben ungeachtet jeglicher Umstände: zu vertrauen, zu lieben und still zu bleiben.

Geliebter Madhukarji, Danke für Ihre Führung!
Liebe aus einem tanzenden Herzen.

In Liebe, Gnade & Dankbarkeit,

Pranava Lohita

This post is also available in: Englisch, Russisch

One comment


  • Albina

    Liebe Lohita!
    Danke für diesen Liebe-überfliessenden Bericht!
    Auf die Liebe!
    Albina

    31. August 2012

Leave a comment


Name*

Email(will not be published)*

Website

Your comment*

Submit Comment

WP-SpamFree by Pole Position Marketing