Retreat “Mystery of Oneness” in Goa, Indien, 9. – 23. Januar 2016

Goa love
Hier der Bericht von Leela vom diesjährigen Retreat “Mystery of Oneness” in Goa, Indien:

Wir hatten grandiose Satsangs mit einem sehr, sehr liebevollen Meister.  Madhukarji hat sehr viel gesprochen und uns Teachings gegeben – sooo wunderbar!

Auch hatten wir einige Male abends den Satsang zum „Ecstatic Dancing“ verlegt, was einfach nur grandios war. Mit dem Meister in der Gruppe mit vielen Menschen ekstatisch tanzen – MAGIC UND ZUM ABHEBEN!!!

Wir waren dieses mal ja wieder im “Free Flow Yoga Center” direkt am Strand, ein super Platz! Vor allem die neue Yoga-Plattform war sehr schön. Es war auf dem Dach des dreistöckigen Nachbarhauses mit einer grandiosen Aussicht oben auf der Plattform. Direkter Blick auf Meer, Palmen, Sandstrand und Himmel!

Und ja… wir hatten viel Bewegung! Lohita gab ihr professionelles Yoga jeden Morgen und der Satsang fand oberhalb des dritten Stockwerks statt – wenn du etwas vergessen hattest durfte man/frau sogar öfters die Treppen rauf und runter… Ansonsten natürlich tummelten wir uns im Meer, warm und genial das Wasser, und direkt vor unseren Hütten glitzernder Endlossandbeach.

Yoga with Lohita @ The Beach
Fun wie immer auch der Saturday Night Market, going hype ;)), und Oberfun die Sonnenuntergänge am Anjuna Beach und unsere magic Firedancer Strandnächte. Zum Schmunzeln auch die zwei offensichtlichen Neulinge auf dem Market im „Letzter Mohikaner & Jedi-Ritter“ Outfit, wo ich mitbekommen habe, wie der eine zu dem anderen etwas frusty sagt: „Mann he, wir fallen hier ja gar nicht auf…“

Dann war da noch unser Ausflug in den Dschungel zum heiligen Banyan-Tree. Madhukarji saß mit dem dortigen Sadhu und unterhielt sich auf so witzige und doch so weise Art mit ihm – was für ein Erlebnis!

Banyan tree meeting
Als wir wieder aus dem Dschungel kamen war es dunkel, wir hatten Durst und sind in einem Beach-Shak eingekehrt – tranken Bier mit dem Meister – dann sind wir weiter und haben noch an einem anderen Beach-Shak gemeinsam zu Abend gegessen.

Schon die Wochen davor und während des Retreats sowie noch eine Woche danach hatten wir jeden Dienstagabend Public Satsang im „Love Temple“ in Arambol und an jedem Donnerstagabend Public Satsang im „Anahata“ in Ashvem Beach. In den Public Satsangs gab es immer gute Fragen und es war genial zu erleben, wie die Menschen die Gelegenheit nutzten, dem Meister zu begegnen.

Goa Public Satsang
Der Meister war viel mit uns zusammen!! Auch fast jedes Mal nach den Public Satsangs hat er mit uns allen zusammen gesessen und gegessen.

Goa hat eine ganz eigene Power und Energie, und die Retreats mit dem Meister dort sind so genial. Eine Teilnehmerin hat gesagt: „Wenn die Leute wüssten wie segensreich das Retreat in Goa ist, sie würden in Scharen strömen….“

Goa Walk At The Beach

Golden Goa verströmt sein Gold so großzügig!
Leichtigkeit, Befreiung…

In Liebe und Dankbarkeit
Leela

Leichtigkeit und Befreiung ist das, was auch Du erleben möchtest? Dann komm zum Retreat nach Goa!
Der Termin für das nächste Jahr steht schon fest:
Samstag 7. Januar bis Samstag, 21. Januar 2017
Willkommen!

Happy People @ The Beach
Foto 2, 3, 4, 5, 6 © Darshana

Nur der Augenblick existiert – Retreat “Glückskind”, Sylt

Glückskind

Vom 15.08. bis 22.08.2015 habe ich am Retreat “Glückskind” auf Sylt teilgenommen. Es war eine beglückende Erfahrung.
Die Gruppe bestand aus 20 Leuten und in der Gruppe war während des ganzen Retreats so viel Liebe und Hingabe, dass eine wundervolle Energie entstand.
Beim Satsang morgens und abends mit Madhukar war eine sehr mächtige Präsenz zu spüren und die Energie verstärkte sich noch mehr. Nur der Augenblick, das Sein existierte – keine Vergangenheit, keine Zukunft, keine Gegenwart – alles wurde eins. So intensiv hatte ich noch kein Retreat erlebt. Es war eine Zeit voller Harmonie und Liebe.

Ein Teilnehmer des Retreats “Glückskind”

Sylt Retreat Glückskind

Yoga der Stille mit Madhukar am Starnberger See

starnberger see

S chlossgut Oberambach Starnberger See
T raumwetter
I m Sein
L eben
L iebe
E ins

Den Wellen gleich des Starnberger Sees tauchen wir ein in den Ozean des süßen Nektars unseres geliebten Madhukarji;
im Nektar des Seins ertrinken wir – in die Gnade der STILLE.

Den Vögeln gleich an diesem Kraftort der Natur fliegen wir “M”-sig – in der natürlichen Freiheit des Seins – Jetzt, STILLE.

Der Sonne gleich im strahlenden Blau des Retreathimmels leuchten die Gesichter und Herzen in der Präsenz des Meisters – STILLE

Dem Her(t)zschlag dieses Retreatortes gleich schlagen auch unsere Herzen in einer Sinfonie, die sich durch die unendliche Liebe Madhukarjis an den EIN-Klang erinnert – die STILLE.

Der Löwe brüllt in der STILLE.

Madhukarji – wir – ich – du.
Ich bin
Nama​sté

STILLE

Liebesbrief aus dem Awakening Retreat

Geliebter Meister Madhukarji!

Ich möchte eine Erfahrung teilen, die ich in der Chantingsession mit Sofia hatte. Als wir OM NAMO BHAGAVATE VASUDEVAYA sangen, trat jemand mit dunkelblauer Haut an mich heran. Obwohl die Vision nicht sehr klar war, erkannte ihn mein Sein sofort. Diese Erkenntnis vibriert noch in mir.
Das Chanten hat mir schon immer gefallen, und jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nicht nur Freude macht, sondern etwas Heiliges und Mysteriöses ist.
Von Herzen Danke, dass Sie das Chanten mit in das Awakening Retreat aufgenommen haben, und herzlichen Dank auch an Sofia, dass sie diese heilige Schönheit mit uns teilt.

In Liebe,
Amrita, Moskau

Ein Bericht vom Pacha Mama Camp

Pacha Mama Camp

Bunte Fahnen wehen mir bei meiner Ankunft am Pacha Mama Camp entgegen. Ein warmer Sommertag im August – perfekt für ein Event der außergewöhnlichen Art: Yoga der Stille mit Madhukar in der großen weißen Jurte.
Ich nehme Platz auf meinem Kissen inmitten der vielen Teilnehmern des Camps. Sie zelten, einige auch mit ihrer Familie für 10 Tage im Grünen zwischen München und Rosenheim.
Es ist kurz vor Beginn des Satsangs, in der Ferne sieht man langsam dunkle Wolken näher kommen. Es wird doch nicht ein Gewitter geben…?
Weiß gekleidet und sichtlich gut gelaunt kommt Madhukar seitlich ins Zelt, verbeugt sich und setzt sich zu uns auf den Boden. Neben ihm die Fotos der Meister seiner Traditionslinie, wie uns vorher ein Devotee in seiner herzlichen Begrüßung erklärt hat.

Meister Madhukar
Wir sitzen in Stille – falls Gedanken aufkommen sollen wir uns einfach auf den Atem ausrichten und tief in den Bauch atmen – rät uns Madhukar.
Ich genieße das Nichtstun und spüre Frieden. Leise hört man die ersten Regentropfen auf die Zeltplane prasseln und der Wind wird auch stärker. Ich öffne meine Augen einen Spalt und bin berührt über das, was ich sehe: Einige Männer sind aufgestanden, haben sich an die Pfosten der Jurte gestellt und halten die Plane mit beiden Händen fest. Halb im Zelt, halb im Regen stehend strahlen sie eine enorme Kraft der Sicherheit aus: Wächter der Stille.

imageMeister Madhukar sitzt selbstversunken wie ein Fels in der Brandung.

Ich fühle mich geborgen, lächle und weiß: im Auge des Sturms ist Stille.
Mein Zeitgefühl verschwindet immer mehr, bis ich ein warm tönendes „Om“ von Madhukar singen höre. Danach werden viele Fragen von den Teilnehmern gestellt. Im Dialog gibt Madhukar klare und teilweise witzige Antworten. Wir lachen viel.

Pacha Mama Camp

Ich selbst habe keine Frage, genieße einfach die Leichtigkeit meines Herzens und die Gemeinschaft Gleichgesinnter. Mein Herz schlägt höher während eines kurzen Blickkontakts mit dem Meister und mein Lächeln wird breiter. Etwas geschieht das ich nicht in Worten beschreiben kann, das Resultat jedoch ist offensichtlich: ich sehe Schönheit.
Gerne möchte ich wieder einmal dabei sein und nehme mir am Ausgang einen Flyer mit.
Den anderen hat es wohl auch gefallen, jedenfalls sehen sie glücklich aus.
Das Gewitter zog übrigens an uns vorbei. Auf die Frage, wie er das gemacht habe, sagt Madhukar: „Es gibt Regenmacher, warum sollte es nicht auch Regenumleiter geben?!“

Yoga der Stille in München

Geliebter Madhukar,

liebevolles kostbares SEIN und klärende Dialoge in LIEBE begleiteten das wundervolle Event in München und ließen
es zu einem wunderschönen und einzigartigen Erlebnis werden.

Lachen und Weinen und in Freude mit Ihnen SEIN, löst alles in LIEBE und STILLE auf, mit viel Humor und Leichtigkeit, aber auch
Ernsthaftigkeit, was vorher noch sehr bedrückend erschien.

Mir wird auch immer wieder bewußt, wie gnadenreich und segenvoll ES IST und wie alles leicht wird, in Ihrer wunderbaren, wundervollen,
klaren und reinen Präsenz zu verweilen und den süßen Nektar der Stille und der Liebe zu kosten und genährt von Ihrer ewigen, immer
währenden LIEBE zu SEIN.

Ein schimmernder, kostbarer Diamant und Juwel des Herzens, der LIEBE, GNADE, STILLE, FREUDE des FRIEDENS und der FREIHEIT.

DANKE, Ihnen von ganzem Herzen, für diese kostbare Chance ins SELBST, in LIEBE, mit Ihnen zu verschmelzen, in DAS EINE, WUNDER ~ bare,
die ewige LIEBE.

Wir fühlten uns alle sehr wohl und genossen Ihre sehr klare und reine Präsenz, der Stille, Freude und Liebe.

Es war ein wundervolles, sehr segensreiches Event “Yoga der Stille”, von dem alle Teilnehmer, erleichtert und berührt, Ihr Geschenk
des Herzens, nach Hause mit nahmen.

In tiefer, Demut, Dankbarkeit und Liebe,

Anja Sylvie Aude